Wie reagiert man auf eine verz├Âgerte Entwicklung eines Kindes?

Wie man mit Zweifeln hinsichtlich der Entwicklung des eigenen Kindes am besten umgeht: Hier wichtige Hinweise und Tipps vom Kinderarzt Dr. Stefan Schwarz.

Wenn mein Kind von der durchschnittlichen Entwicklung scheinbar abweicht: Ab wann sollen Eltern reagieren – und wie?
Zu diesem Thema verr├Ąt uns Dr. Stefan Schwarz, Facharzt f├╝r Kinder- und Jugendmedizin, hilfreiche Hinweise und Tipps.

„Ein ganz wichtiger Aspekt ist generell, ein Kind mit seinen F├Ąhigkeiten, St├Ąrken und Defiziten so zu nehmen, wie es ist. Denken wir nicht vom Defizit her, sondern von den St├Ąrken des Kindes. Denn ob mit oder ohne Entwicklungsproblematik, ein Kind braucht immer auch Erfolgserlebnisse und die Best├Ąrkung der Eltern, um ein gutes Selbstwertgef├╝hl zu entwickeln.“

Dr. Stefan Schwarz
Facharzt f├╝r Kinder- und Jugendmedizin

Verz├Âgerte Entwicklung eines Kindes richtig begleiten

  • Die Entwicklung eines Kindes – ob k├Ârperlich, motorisch oder sprachlich – ist f├╝r Eltern spannend zu verfolgen. Wie stolz sind Mama und Papa, wenn der erste Schritt erfolgt, das erste Wort gesprochen wird oder der erste Meter K├Ârperl├Ąnge erreicht wird. Was aber, wenn der Nachwuchs mit Entwicklungsschritten langsamer ist, als Mama und Papa das erwarten? Was, wenn es sp├Ąter l├Ąuft oder spricht als ein gleichaltriges Kind aus der Verwandtschaft oder Bekanntschaft? 
  • Zun├Ąchst verl├Ąuft normale Entwicklung mit gro├čer Varianz und sehr individuell! Der erste Schritt kann mit 9 Monaten oder 1,5 Jahren erfolgen, und beides w├Ąre normal! Insofern erstmal entspannt sein, Gottseidank ist bei den meisten Kindern die Entwicklung normal. Dann ist die ganz normale h├Ąusliche F├Ârderung, die Eltern ja ohnehin anstreben, v├Âllig ausreichend. Spielen, Vorlesen, Singen, Sport – all das f├Ârdert die F├Ąhigkeiten des Nachwuchses.
  • Wenn Zweifel bestehen, ob die Entwicklung eines Kindes wirklich normal ist, kann der Kinderarzt/die Kinder├Ąrztin helfen, um die Fragen der Eltern zu kl├Ąren. Wenn die Entwicklung tats├Ąchlich von der gro├čen Bandbreite des Normalen abweicht, bespricht der Kinderarzt/die Kinder├Ąrztin  mit den Eltern, ob und wenn ja, welche Diagnostik notwendig ist und welche F├Ârderung oder Therapie aufgrund der Ergebnisse eingeleitet werden sollte. Wichtig ist hier individuelles Vorgehen – je nach den Bed├╝rfnissen des Kindes. Im Verlauf wird der Kinderarzt/die Kinder├Ąrztin  mit den Eltern die Entwicklung engmaschig ├╝berwachen und ggf. weitere Ma├čnahmen einleiten bzw. diese erg├Ąnzen. Eventuell m├╝ssen beispielsweise weitere Tests erfolgen an einem Zentrum oder neue Aspekte oder Entwicklungen ber├╝cksichtigt und die Therapie daran angepasst werden.
  • Ein ganz wichtiger Aspekt ist generell, ein Kind mit seinen F├Ąhigkeiten, St├Ąrken und Defiziten so zu nehmen, wie es ist. Denken wir nicht vom Defizit her, sondern von den St├Ąrken des Kindes. Was kann es? Wo macht es Fortschritte? Denn ob mit oder ohne Entwicklungsproblematik, ein Kind braucht immer auch Erfolgserlebnisse und die Best├Ąrkung der Eltern, um ein gutes Selbstwertgef├╝hl zu entwickeln. 

Mehr zum Thema

Experten-Tipps

Empfohlen f├╝r Babys (0-12 Monate)

Unterwegs mit dem Baby

Babybedarf

Babykleidung & -schuhe

Babyspielzeug & -b├╝cher

Babybett & -zimmer

Redaktion