Schuhgröße für Kinder bestimmen

Die richtige Schuhgröße ist bei Kindern entscheidend für eine gesunde Entwicklung des Fußes und um Fehlstellungen zu verhindern. Von der Länge des Fußes lässt sich die richtige Schuhgröße ableiten, es wird dabei von der Ferse bis zum längsten Zeh gemessen.

Hinweis: Zur Fußlänge werden etwa 12mm addiert, das entspricht dem Fußwachstum von etwa 8 Monaten. Unser Größenrechner für Kinderschuhe berücksichtigt diese Zugabe bereits. Es muss nur die tatsächliche Länge des Fußes eingegeben werden, um die korrekte Kinderschuh-Größe zu berechnen.

Kinderschuh-Größenrechner
Fußlänge in cm: cm
Ergibt folgende Schuhgröße:
Schuhgröße EU
Schuhgröße UK
Schuhgröße US

Tipp: Den kompakten Ratgeber für die Kinderschuhe gibt’s hier – inkl. 33 Modelle, die Orthopäden empfehlen.

So wählt man die richtige Schuhgröße für Kinder aus

1. Kinderfüße richtig ausmessen (und die optimale Schuhgröße finden)

  • Füße schwellen durch die Belastung im Laufe des Tages leicht an – ein ganz normaler Vorgang. Um die Füße zur Auswahl der Schuhgröße korrekt auszumessen, sollte daher am besten am Nachmittag oder Abend gemessen werden.
  • Die weit verbreitete Methode, durch Druck auf die Schuhvorderkappe die Lage der längsten Zehe herauszufinden ist meist unzuverlässig, da (vor allem kleinere) Kinder reflektorisch dabei die Zehen meist einziehen!
  • Zum Abmessen ist eine Schuhschablone sinnvoll: Einen Fuß auf ein Blatt Papier stellen und den Umriss des Fußes mit einem Stift umfahren und ausschneiden. Die Schablone dann zur Bestimmung der Schuhgröße verwenden, indem die ermittelte Fußlänge (von der Ferse bis zur längsten Zehe) mit der Schuhgröße abgestimmt wird (siehe Schuhgrößenrechner oben oder Tabelle unten).
  • Ob der Schuh tatsächlich passt, lässt sich anhand der angefertigten Schablone ebenso feststellen: Sie muss sich etwa 1,2 cm zur Schuhspitze hin schieben lassen, ohne einzuknicken.
    Eine detaillierte Anleitung zum richtigen Vermessen der Füße bzw. Schuhe findet sich auch auf Wikipedia – „So passen Kinderschuhe“.

Alternativ kann auch mit diesem Kinderschuh-Messgerät die Fuß- und Innenschuhlänge gemessen werden:

plus12: das Fuß- und Innenschuhmessgerät
700 Bewertungen
plus12: das Fuß- und Innenschuhmessgerät

Bei einem Forschungsprojekt wurde entdeckt, dass 97% der Schuhgrößen bei Kinderschuhen falsch angegeben sind und mehr als zwei Drittel der Kinder zu kurze Schuhe tragen. So hat z.B. die Schuhgröße 30 meistens nur die Innenlänge eines 28ers.
Das Forschungsteam suchte nach einer Lösung und entwickelte dieses Messgerät für die Füße und Innenlänge von Kinderschuhen (Millimeterskala).

Und so funktioniert es:

  • Füße messen (das plus12 fügt automatisch 12 mm zur Fußlänge hinzu) und Millimeterwert merken.
  • Schuhe messen (jetzt funktioniert das plus12 wie ein Lineal, es wird nichts zur Innenschuhlänge hinzugefügt): Die Innenlänge muss mindestens so lang sein wie der Wert beim Füßemessen. Dann haben die Kinderfüße 12 mm Spielraum.

2. Wieviel Platz sollte im Kinderschuh an der Spitze sein?

  • Die neuen Schuhe sollten etwa 12-17 mm länger als der Kinderfuß sein, um genug Platz für die Zehen zu schaffen. Zu kleine und schmale Kinderschuhe sind für Kinder fatal und münden häufig in massive Fehlstellungen.
  • Füße von Kleinkinder wachsen etwa 1,5 mm, die von größeren Kinder ca. 1 mm pro Monat. Deshalb wird eine Nachmessung ca. alle 8 bis 12 Wochen empfohlen, um zu kleine Schuhe unter allen Umständen zu vermeiden.

Welche Folgen haben Kinderschuhe, die zu klein oder groß ausgewählt wurden?

Kinderfüße sind noch relativ weich und somit leichter verformbar. Zu kleine Schuhe führen zu einer veränderten Zugrichtung der Sehnen und so zu einer Verlagerung der Großzehe (Hallux valgus“). Schwellungen oder Entzündungen und langfristig auch Arthrosen können die Folge sein. Wissenschaftliche Studien zu Schuhgrößen in Zusammenhang mit Fehlstellungen belegen, dass 89 Prozent der Hausschuhe und 69 Prozent der Straßenschuhe zu klein ausgewählt sind. Auch die Bildung eines Hohlfußes wird durch zu kleine Kinderschuhe begünstigt.

Aber auch zu große Schuhe sind schädlich für den Fuß. Sind sie zu weit, kann der Fuß keinen Halt finden und rutscht dadurch in den Leerraum im Schuh, der zum Abrollen gedacht ist – die sogenannte „Zugabe“. Die Folge: Die Zehen werden bei jedem Schritt gestaucht – so als wäre der Schuh zu klein. Außerdem entsteht an der Ferse zuviel Platz, womit der Fuß immer wieder aus dem Schuh schlappt. Sind die Schuhe hingegen zu lang, wird der Fuß beim Abrollen behindert, was den Gang verändert und die Gelenke belastet. Im schlimmsten Fall kann der Vorfuß dadurch sogar versteifen.

Selten sind es unaufmerksame Eltern, die das Wachstum der Füße ihrer Kinder nicht im Blick haben. Das größere Problem ist die Schuhgrößen-Auszeichnung, die leider selten wirklich korrekt ist.
Die Lösung: Die Füße eurer Kinder selbst vermessen und mithilfe einer Schablone die richtige Größe bestimmen. (Siehe oben: „Kinderfüße richtig ausmessen“ bzw. die Größentabelle.) Ein sehr gutes Hilfsmittel dazu ist Fuß- und Innenschuh-Messgerät.

3. Tabelle Kinderschuhgrößen mit Schuhgrößenumrechner

Hier eine übersichtliche Tabelle, wie die Fußlänge in die jeweiligen Schuhgröße (für DE/EU-Größen, UK-Größen und US-Größen) umgerechnet wird:

Fußlänge in cmDE/EU-Schuhgröße
UK-Größe
US-Größe
8.31500C
9.1160.51C
10171.52C
10.818.52.53C
11.619.53.54C
12.5214.55C
13.3225.56C
14.223.56.57C
15257.58C
15.9268.59C
16.727
9.5
10C
17.2 27.51010.5C
17.62810.511C
1828.51111.5C
18.429.511.512C
18.8301212.5C
19.33112.513C
19.731.51313.5C

Mehr zum Thema

Service

Kindermode

Kinderbekleidung nach Alter

Hinweis: Letzte Aktualisierung der Affiliate-Links am 21.10.2020 / Bilder von der Amazon Product Advertising API