Die bewährtesten Kinderfahrzeuge [Übersicht]

Wir haben Kinderfahrzeuge verglichen und die empfehlenswertesten ausgewählt. Außerdem: Bestseller für Fahrzeuge für Kinder.

Kinder streben schon früh nach Mobilität. Sie beginnen zu robben, zu krabbeln und irgendwann zu gehen. Kurz darauf können auch die ersten Kinderfahrzeuge interessant werden. Dabei stehen Eltern und Kinder von einer großen Auswahl an verschiedenen Arten von Gefährten. In vielen Fällen geht es mit einem Rutschauto oder einem Dreirad los. Danach treten oft einfache Roller auf den Plan. Noch etwas später werden die ersten Lauf– oder Kinderfahrräder ein Thema. In allen Fällen können die Kinder je nach Alter, Größe und eigenem Geschick ihre ersten eigenständigen Meter zurücklegen. Das kann im rein nützlichen Sinn von A nach B gehen oder sie drehen einfach nur zum Spaß Runde um Runde im Garten oder in der Einfahrt. 

Bei so viel Auswahl gibt es unzählige Möglichkeiten, sich für eine oder gleich mehrere oder sogar ganz viele Fahrzeuge zu entscheiden. Eltern und Kinder sollten sich jedoch in Ruhe überlegen, welches Mobil es denn wirklich unbedingt sein soll. Ein riesiger Fuhrpark braucht viel Platz und kann die Kinder bei der täglichen Entscheidung durchaus überfordern. 

Einen Überblick über die verschiedenen Kinderfahrzeuge bekommt ihr in unserer Checkliste

Tipp: Den kompakten Ratgeber für Kinderfahrräder findet ihr hier.

Checkliste für Kinderfahrzeuge

  • Dreiräder: Auch viele heutige Eltern haben auf einem Dreirad angefangen. Mittlerweile können diese Gefährte oft noch vieles mehr. In der umfangreichsten Form können sie sogar als Kinderwagenalternative dienen. Immerhin lassen sich diese auf mehrere Arten individuell anpassen, bieten Stauraum und einen komfortablen Griff für die Eltern. 
  • Elektroautos: Kurz darauf kann eine eher luxuriöse Variante von Kinderfahrzeugen ein Thema werden: Elektroautos. Diese oft ziemlich großen Fahrzeuge können dank kleiner Elektromotoren mit wenigen km/h durch die Gegend fahren. Die Kleinen können sich wie echte Autofahrer fühlen. Allerdings können sie sich dabei körperlich nur wenig bis gar nicht auspowern. 
  • Lauf- & Fahrräder: Das Thema Auspowern sieht bei den Rädern naturgemäß vollkommen anders aus. Beim Einstieg geht es vor allem um die Entscheidung zwischen einem Kinderfahrrad mit Stützrädern oder einem Laufrad. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, könne jedoch definitiv ein wunderbares Kinderfahrzeug sein.
  • Roller: Tretroller können für kleine und größere oder sogar für Erwachsene ein spannendes Fahrzeug sein. Mit Übung und Geschick gehen sich mit den Rollern auch ein paar cooles Tricks aus. 
  • Tretautos & -traktoren: Zum Abschluss haben wir noch die altbekannten Tretautos und Trettraktoren. Sie sind für viele Kinder ebenfalls ein absolutes Highlight. Allerdings benötigen die Kids schon etwas mehr Kraft, um einen großen Trettraktor vom Fleck zu bekommen.

Empfehlenswerte Kinderfahrzeuge

Welche Produkte empfiehlt die WUNSCHKIND-Fachredaktion anhand der Produktvergleiche?
Die folgende Auswahl berücksichtigt fünf Qualitätskriterien: Erfahrungsberichte, Bewertungen, Anzahl der Käufe, Prüfzeichen & Gütesiegel. Hier der Auswahlprozess im Detail.

Tretautos

Das „Jeep Junior“ Berg Go-Kart ist ein vielseitiges Tretfahrzeug für Kinder. Es funktioniert gut auf verschiedenen Untergründen wie Asphalt, Wiesen und Feldwegen. Die Offroad-Reifen, die luftgefüllt und griffig sind, tragen dazu bei. Das Go-Kart verfügt über ein spezielles BFR-System. Damit können Kinder beim Pedaltreten bremsen und gleich nach dem Anhalten rückwärts fahren. Das Fahrzeug ist verstellbar und passt sich der Größe des Kindes an. Es eignet sich für Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren oder einer Körpergröße von 100 bis 140 cm.

Unser Fazit

Dieses Go-Kart ist stabil gebaut und auch abseits befestigter Wege gefahren werden. Aufgrund seines etwas höheren Gewichts ist jedoch mehr Kraft zum Fahren nötig.

Angebot
Original KETTLER Kettcar Evolution
Das Original KETTLER Kettcar Evolution ist ein Tretauto, das speziell für Kinder ab 5 Jahren entworfen wurde. Es zeichnet sich durch einen 6-fach verstellbaren Sitz, TÜV-geprüfte Qualität und einen robusten Metallrahmen aus. Die unkaputtbaren Reifen und das schadstofffreie, witterungsbeständige Material machen es zu einem langlebigen und sicheren Kinderfahrzeug. Mit seiner Handbremse und der sportlichen Rennfahrer-Optik bietet es ein aufregendes Fahrerlebnis.

Unser Fazit
Das KETTLER Kettcar Evolution erfüllt alle Erwartungen und sein Preis ist gerechtfertigt. Die hochwertige Verarbeitung und das Design überzeugen, auch wenn die Montage unserer Meinung nach etwas mühsam ist. Die Produktion in Österreich trägt zur Markenqualität bei. Insgesamt ist es ein tolles Kettcar, das Kindern viel Freude bereitet und Kindheitserinnerungen weckt.
Gokart „Speedster“ von Hauck
Das Hauck Gokart Speedster ist ein leichtes (11,45 kg) und sportlich gestaltetes Tretfahrzeug, ideal für Kinder von 4-8 Jahren. Es bietet Sicherheit durch einen geschlossenen Kettenkasten, Handbremse auf beide Hinterräder und optimalen Grip. Der robuste Stahlrohrrahmen und der 3-fach verstellbare Schalensitz machen es zu einem langlebigen und mitwachsenden Spielgefährten.

Unser Fazit
Das Hauck Gokart Speedster besticht durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sein einfacher Aufbau und die leichtgängige, aber nicht mit Kugellagern versehene Mechanik, machen es wartungsarm und robust. Ein solides Gokart, das lange Freude bereitet und wenig Anlass für Reparaturen bietet.

Mehr Auswahl für Tretautos gibt’s hier…

Trettraktoren

Premium-Modell

Ein Trettraktor in Premium-Qualität, erkennbar u.a. auch am dickeren Kunststoff, der hier verbaut wird. Der Trekker ist mit 3 Gängen ausgestattet: Leerlauf, 1x lange, 1x kurze Übersetzung. Damit können auf der Ebene sowohl höhere Geschwindigkeiten erreicht werden, als auch Anstiege besser genommen werden. Durch die Achsschenkel-Lenkung ist der Wendekreis im Vergleich zu anderen Modellen deutlich kleiner. Eine Besonderheit sind auch die Luftreifen, die guten Grip auf allen Untergründen verschaffen. Außerdem ist auch eine Handbremse verbaut – eine Seltenheit bei Trettraktoren. Der inkludierte Frontlader kann bei Bedarf auch abgenommen werden. Auch die Leuchte kann optional abgenommen werden, ebenso die (manuell funktionierende) Seilwinde, die sowohl hinten als auch vorne montiert werden kann. Der Sitz kann sowohl nach vorne und hinten als auch in der Höhe verstellt werden: Das Gefährt passt somit für Kinder ab 3 bis etwa 8 Jahre.

Unser Fazit

Ein Premium-Trekker mit Luftreifen und Seilwinde, bei dem jede erdenkliche Ausstattung inkludiert ist. Der Sitz verstellbar, somit der Traktor ab 3 bis 8 Jahre passt. Für jüngere Kinder ggf. ein wenig schwer – hier empfehlen wir zu Beginn die Verwendung ohne Frontlader, um das Gewicht etwas zu reduzieren.

ab 3 bis 8 Jahre

Dieser Trettraktor mit einer Länge von 150 cm und einer Breite von 52,5 cm wird inklusive Frontlader ausgeliefert, der bei Bedarf mit wenigen Handgriffen angebracht bzw. wieder abgenommen werden kann. Der Sitz ist verstellbar, sowohl nach vorne/hinten als auch in der Höhe. Wie bei vielen Gefährten des Herstellers auch dieser Traktor mit Achsschenkellenkung, dadurch ergibt sich auch ein kleinerer Wendekreis. Der Kindertraktor ist mit Flüsterreifen ausgestattet – das ist ein nettes Extra, aber aus unserer Sicht bei Gefährten, die draußen verwendet werden, nicht unbedingt nötig. Die Motorhaube kann geöffnet werden, es findet sich auch ein kleines Ablagefach darunter. Positiv bewerten wir außerdem, dass die Kettenspannung einstellbar ist – das ist bei günstigeren Modellen oftmals nicht der Fall bzw. schwierig. Mit einem Gewicht von ca. 17 kg kein Leichtgewicht, auf Asphalt lässt sich der Traktor dennoch gut antreiben. Geeignet für Kinder ab etwa 3 Jahre, passt laut Hersteller bis etwa 8 Jahre.

Unser Fazit

Ein robuster und durchdachter Trettraktor für Kinder ab 3 bis etwa 8 Jahre. Aufgrund des etwas höheren Gewichts vorwiegend für Verwendung auf Asphalt geeignet, in der Wiese dadurch etwas schwergängig.

Preis-Leistungs-Tipp

Ein Trettraktor, der im Vergleich zu anderen Modellen mit etwa 8,5 kg Gewicht deutlich leichter ist. Damit kommen auch jüngere Kinder ab etwa 3 Jahre gut voran. Der Sitz kann dreifach verstellt werden, somit passt das Gefährt für etwa 2-3 Jahre. Der Traktor ist mit einer Front-Ladefläche ausgestattet: Unserer Erfahrung nach schätzen es Kinder besonders, wenn nicht nur nur getreten und gefahren, sondern auch Dinge transportiert werden können. Etwas schade finden wir, dass die Ladefläche nicht gekippt werden kann. Der Kettenantrieb ist recht straff und präzise, was die Anfahrt auch auf Steigungen – zusammen mit dem verhältnismäßig geringen Gewicht – erleichtert. Die Pedale sind rutschfest, die Reifen auf Asphalt aber nur bedingt, hin und wieder drehen die Reifen bei zu ruckartigen Tretbewegungen auf glattem Untergrund kurz durch.

Unser Fazit

Ein solider Trettraktor inklusive Ladefläche, der leichtgängig ist und somit für Kinder ab 3 Jahre geeignet ist. Keine Premium-Ausführung, aber insgesamt ein faires Preis-Leistungsverhältnis.

Mehr Auswahl für Trettraktoren gibt’s hier…

Elektroautos für Kinder

Einsitzer

Ein Elektroauto, das mit zwei 12 Volt-Motoren mit insgesamt 60 Watt ausgestattet ist und eine maximale Geschwindigkeit von 6 km/h erreicht. Die Reichweite liegt bei etwa 1,5 h. Auch eine Fernsteuerung für die Eltern ist enthalten, ebenso eine Not-Stopp-Funktion. Geeignet für Kinder ab 3 bis etwa 6 Jahren bzw. bis maximal 35 kg.

Unser Fazit

Ein Kinder-Elektroauto, das mit allen Sicherheitsfeatures ausgestattet ist, die nötig sind. Aufgrund der geringen Bodenfreiheit für Kinder ab 3 bis 6 Jahre, die vorwiegend auf Asphalt unterwegs sind.

Zweisitzer

Der VW Bulli verkörpert das Gefühl von Freiheit wie kein anderes Auto – und dieses Gefühl kommt auch bei dieser Miniatur-Ausgabe auf, passend für 2 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren. Zahlreiche technische Features sorgen für Fahrspaß aber auch für die nötige Sicherheit. Zwei 12V / 35Watt (Total 70Watt)-Motoren sorgen für ausreichend Kraft bzw. die 12 Volt 10AH-Batterie für bis zu 1,5 Stunden Fahrdauer.

Unser Fazit

Ein VW-Bulli für 2 Kinder ab 3 Jahre, der mit einer guten Akku-Laufzeit überzeugen kann. Die Ladedauer ist allerdings vergleichsweise etwas länger.

geräuscharme Reifen

Der lizenzierte Audi R8 für Kinder von 3 bis 6 Jahren bietet mit seinen zwei 12-Volt-Motoren eine Höchstgeschwindigkeit von 6 km/h und bis zu 1,5 Stunden Fahrzeit pro Akkuladung; realitätsnahe Details erhöhen den Spielspaß und die enthaltene 2,4 GHz Fernbedienung ermöglicht eine externe Kontrolle des Fahrzeugs.

Unser Fazit

Ein elektrisches Spielzeugauto für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren, das mit einer Vielzahl von Sicherheitsmerkmalen ausgerüstet ist.

höhenverstellbares Lenkrad

Dieser sportliche Mercedes schafft bis zu 6 km/h und ist optimal für Kinder zwischen 3-6 Jahren (max. 35 kg) geeignet. Der Akku schafft eine Fahrtdauer von 1 bis 1,5 Stunden, angetrieben wird das Gefährt von zwei Motoren mit insgesamt 70 Watt Leistung. Zur Ausstattung gehören auch ein höhenverstellbares Lenkrad sowie eine 2,4 GHz Fernbedienung mit First-Funktion. Mit den EVA Vollgummireifen ist kein Platten möglich. Für ein realistisches Fahrgefühl sorgen der Motorsound beim Start sowie die Soft-Start-Funktion, die Servolenkung und die LED-Beleuchtung.

Unser Fazit

Ein sportliches und solides Elektroauto für Kinder in Mercedes-Optik, das alle wichtigen Sicherheitskriterien erfüllt und aufgrund der Abmessungen und der maximal erreichbaren Geschwindigkeit von 6 km/h für Kinder ab 3 bis 6 Jahre geeignet ist. 

Mehr Auswahl für Kinder-Elektroautos gibt’s hier…

Kinderfahrräder

tiefer Einstieg

Ein Kinderfahrrad für Kinder ab etwa 2,5 bis 3 Jahre mit Alurahmen, das 7,4 kg wiegt. Eine Rücktrittbremse ist ebenso inkludiert, wenngleich diese unserer Erfahrung nach nicht unbedingt nötig wäre. Auch die Stützräder können aus Sicht von Experten weggelassen werden.

Unser Fazit

Ein 7,4 kg schweres und sehr robust verarbeitetes Kinderfahrrad, das ab 2,5 bis 3 Jahre passt. 

nur 5 kg Gewicht

Ein 14 Zoll-Fahrrad, das mit 5 kg zu den leichtesten in dieser Größenkategorie zählt. Alle Bauteile sind ergonomisch perfekt auf Kinder ab einem Alter von etwa 3 Jahre abgestimmt, bzw. passt das Fahrrad ab einer Körpergröße von 95 bis 110 cm, also bis etwa 4,5 Jahre.

Unser Fazit

Ein zurecht sehr beliebtes und hochwertiges Kinderfahrrad, das für Kinder ab 3 bis etwa 4,5 Jahre passt. Eher kleinere Übersetzung, somit perfekt zum Fahrradfahren lernen.

für Straße und Gelände

Ein Kinderfahrrad mit Riemenantrieb, der erfahrungsgemäß recht wartungsarm ist. Hervorragend verarbeitet und nur 5,95 kg Gewicht – ein Spitzenwert im Vergleich zu anderen 16 Zoll-Modellen. Die breitere Bereifung und das Profil ergeben ein Allround-Fahrrad, das auf der Straße, aber auch in leichtem Gelände gefahren werden kann. Für Kinder ab ca. 3,5 bis 6 Jahre bzw. einer Innenbeinlänge von 44,5 cm empfehlenswert. Die Sitzhöhe kann zwischen 47,5 und 57,5 cm eingestellt werden. 

Unser Fazit

Das Seeker von Early Rider ist optimal für Kinder ab etwa 3,5 / 4 Jahre, die bereits „sportlicher“ unterwegs sein möchten – dank der des Reifenprofils auch abseits der Straße verwendbar.

ADAC-geprüft

Ein Kinderfahrrad, das ab einer Körpergröße von ca. 120 cm, also ab etwa 6 Jahren passt. Es ist mit klassischen Felgenbremsen und einer 7-Gang-Schaltung von Shimano ausgestattet. Die Bremsen packen kräftig zu, lassen sich dabei aber recht fein dosieren. Inkludiert sind außerdem eine Lichtanlage (LED), Gepäckträger sowie Schutzbleche, Seitenständer und Nabendynamo.

Unser Fazit

Ein sehr solides Kinderfahrrad in 20 Zoll, das ergonomisch für Kinder ab 120 cm Körpergröße ausgerichtet ist – also ab etwa 6 Jahren. Gute Bremsen, „sehr gut“ laut ADAC bei der Dauerhaltbarkeit. Somit insgesamt unserer Meinung nach eine gute Wahl.

für Straße und Gelände

Breite Reifen und eine lange, tiefe bzw. flache Geometrie: Dieses Bike macht sowohl auf Asphalt als auch im Gelände eine gute Figur – auch dank der sehr robusten Starrgabel. Mit einem Gewicht von 9,95 kg im Verhältnis zu anderen Fahrrädern dieser Größenordnung sehr leicht. Passt ab einer Innenbeinlänge von 63 cm bzw. einem Alter ab etwa 8 bis 11 Jahre. 

Unser Fazit

Ein sehr hochwertiges Allround-Fahrrad für Kinder ab 8 Jahre, die auch abseits der Straße sportlich unterwegs sind. Optimal für Eltern und Kinder mit höheren Qualitätsansprüchen.

Mehr Auswahl für Kinderfahrräder gibt’s hier…

Laufräder

sehr leichtes Modell
Das woom 1 ist ideal für Kinder ab 1,5 Jahren oder mit einer Körpergröße von 82 bis 100 cm, um auf unterhaltsame Weise das Gleichgewicht zu lernen, was den späteren Wechsel auf ein Fahrrad deutlich erleichtert. Dieses sorgfältig durchdachte Laufrad wiegt nur 3 kg, was es Kleinkindern ermöglicht, mühelos aufzusteigen und loszufahren. Diese Beobachtung stützt sich auf unsere eigenen Erfahrungen.

Unser Fazit

Beim woom 1 trifft man eine ausgezeichnete Wahl: Ergonomisch optimal gestaltet und mit einem Gewicht von nur 3 kg besonders leicht. Ideal für Kinder ab 18 Monaten.
ab 3-4 Jahren

Das 14 Zoll-Laufrad von elvent ist mit Luftreifen ausgestattet und für Kinder ab etwa 3,5 Jahren geeignet – bzw. für eine Schrittlänge zwischen 38-48 cm / Körpergröße von 95-110 cm. Der Sitz ist per Schnellschraubverschluss höhenverstellbar. Im Gegensatz zum 12 Zoll-Modell ist bei diesem Laufrad auch eine Handbremse integriert. Mit 4,4 kg zählt es im Vergleich zu vielen anderen Laufrädern zu den leichtesten.

Unser Fazit

Ein leichtes und sehr robustes Laufrad mit Luftreifen und inklusive Handbremse. Wir bzw. unsere Kinder haben das BalanceGo selbst einige Jahre verwendet und haben in dieser Zeit keine Schwächen ausmachen können. Unserer Einschätzung nach eine gute Alternative z.B. zum woom Laufrad.

Dieses Laufrad besteht hauptsächlich aus Birken-Furnierholz und ist dabei vollständig wetterfest. Ein längerer Radstand gewährleistet Stabilität, während das flache Steuerrohr das Laufrad auch auf unebenen Wegen gut lenkbar macht. Das Gewicht liegt bei 4,30 kg. Es ist ideal für Kinder von 2 bis 4 Jahren oder ab einer Innenbeinlänge von 35 cm. Die Sitzhöhe lässt sich zwischen 30,5 und 39,0 cm anpassen. Ausgestattet ist das Laufrad mit Luftreifen in den Größen 12 und 14 Zoll.

Unser Fazit

Ein qualitativ hochstehendes Holz-Laufrad, das trotz seines Materials wetterbeständig ist und ausgezeichnete Fahreigenschaften für Kinder ab 2 Jahren bietet. Es ist jedoch für größere Kinder weniger passend, da die Höhe des Lenkers nicht verstellbar ist.

Dieses Aluminium-Laufrad mit 30 cm Reifendurchmesser eignet sich für Kinder von circa 2,5 bis 4,5 Jahren bzw. einer Körpergröße ab 90 bis 120 cm. Mit seiner sportlichen Rahmengeometrie fördert es schnelles Fahren. Im Stiftung Warentest Laufrad-Test 12/2021 erhielt es die Note 2,0 („gut“) und wurde Testsieger. Besonders gelobt wurden sein hervorragendes Fahrverhalten dank großer Luftreifen und die leichte Handhabung beim Auf- und Absteigen. Mit nur 3,5 kg ist das Modell eines der leichtesten auf dem Markt.

Unser Fazit

Dieses Laufrad erfüllt alle wesentlichen Kriterien, die für Kinder wichtig sind. Geeignet ab etwa 2,5 Jahre, passt für etwa 2 Jahre. Dazu ein vergleichsweise fairer Preis, somit definitiv eine gute Wahl.

Mehr Auswahl für Laufräder gibt’s hier…

Dreiräder

Das PUKY Ceety Dreirad verfügt über einen stufenlos verstellbaren Sitz, der sich optimal an die Größe des Kindes anpasst. Es passt für Kinder ab ca. 85 bis 100 cm Körpergröße, das entspricht einem Alter ab etwa 2 bis 4 Jahre. Das Dreirad gibt es alternativ auch mit Luftreifen unter der Bezeichnung Ceety Air.

Eine Kippermulde bietet Platz für Spielzeug oder Einkäufe. Die Schiebestange ist abnehmbar und in der Länge anpassbar. Der zuschaltbare Freilauf am Vorderrad verhindert, dass sich die Pedale beim Schieben drehen. Dieses Dreirad ist mit Luftreifen aber auch mit EVA-Reifen erhältlich.

Unser Fazit

Die robuste Konstruktion und durchdachten Details, wie die leicht zu bedienende Handbremse und die Schiebestange des PUKY CEETY Dreirads  machen es zu einer empfehlenswerten Wahl.

3-in-1 Dreirad „4TRIKE“ von Kinderkraft
Das Kinderkraft 4TRIKE für Kinder ab 12 Monaten kann als Dreirad-Rutscher, Mini-Laufrad und Dreirad mit Pedalen verwendet werden, je nach Entwicklungsstufe des Kindes. Ein schneller Wechsel der Funktionen ist ohne Werkzeug möglich. Das Dreirad bietet Sicherheit durch einen begrenzten Lenkeinschlag, rutschfeste Griffe und eine sorgfältige Verarbeitung mit abgerundeten Kanten. Es ist komfortabel, leicht (3,8 kg), zusammenklappbar und verfügt über einen ergonomisch geformten Sattel, der um 4 cm verstellbar ist.

Unser Fazit
Ein multifunktionales Fahrzeug für verschiedene Entwicklungsstufen des Kindes. Besonders gut gefällt uns, dass das Umbauen schnell und unkompliziert möglich ist. Im Vergleich zu anderen Modellen, wie zum Beispiel das Puky Ceety hat es jedoch keine Rückenlehne, die viele Kinder als angenehm empfinden.
7-in-1 Dreirad mit Schiebegriff von besrey
Das Besrey 7-in-1 Kleinkind-Dreirad ist ein vielseitiges und anpassbares Kinderfahrzeug, geeignet für Kinder ab 1 Jahr. Es zeichnet sich durch seine 7 umstellbaren Modi aus: Dreirad mit Schiebestange, klassischen Dreirad, Dreirad ohne Pedale, Lauflernwagen, Lauflernwagen ohne Pedale, Balance Bike und Balance Bike ohne Pedale Weiters bietet es einen 5-fach höhenverstellbaren Lenkschiebegriff, stoßdämpfende Räder und ein faltbares Design.

Unser Fazit
Das Besrey Dreirad beeindruckt mit seiner Anpassungsfähigkeit und langen Nutzungsdauer, auch wenn die Idee von sieben verschiedenen Fahrzeug-Modi ziemlich viel Fantasie erfordert.
2-in-1 Dreirad „Haari“ von LIONELO
Das LIONELO Haari 2-in-1 Dreirad ist für Kinder ab 18 Monaten bis 25 kg geeignet und wächst mit dem Kind mit. Es verfügt über wartungsfreie Gummireifen, ein verstellbares Vordach, 3-Punkt-Gurte, einen Getränkehalter, eine Tasche und einen geräumigen Korb. Das Dreirad kann von einem Elternteil gesteuert werden und sich in ein klassisches Dreirad verwandeln, sobald das Kind bereit ist, selbst zu lenken.

Unser Fazit
Das LIONELO Haari Dreirad ist eine gute Wahl für die Entwicklung und Mobilität kleiner Kinder. Seine solide Verarbeitung, einfache Montage und das ansprechende Design sind positiv hervorzuheben. Allerdings könnte das Lenksystem verbessert werden, um eine leichtere Handhabung zu ermöglichen.

Mehr Auswahl für Dreiräder gibt’s hier…

Tretroller

Beim WeSkate Dreiradscooter kann die Lenkstange in drei Höhen eingestellt werden. In der niedrigsten Einstellung beträgt die Höhe ca. 74 cm und passt damit für Kinder ab etwa 2,5 bis 3 Jahre. Die Höhe kann auf 79 und auch 84 cm verstellt werden, womit eine Verwendung theoretisch bis etwa 10 Jahre möglich ist – unserer Erfahrung nach sind in diesem Alter aber bereits Zweirad-Scooter die beliebtere Wahl. Der Scooter kann recht einfach innerhalb weniger Sekunden zusammengeklappt werden – zusammen mit dem geringen Gewicht von 3,5 kg ist der damit gut zu transportieren. Die Heckbremse wird mit dem Fuß bedient und ist unserer Einschätzung nach breit genug, um sicher bremsen zu können. Die LED-beleuchteten Räder sind ein nettes Extra, wenngleich aus unserer Sicht nicht unbedingt nötig.

Unser Fazit

Der WeSkate Dreiradscooter überzeugt im Praxistest durch seine stabile Bauweise, kindgerechte Anpassungsfähigkeit hinsichtlich Größe und auch durch das rutschfeste Trittbrett. Passt bezüglich Größe und Traglast laut Hersteller für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren – ab etwa 8 Jahren wird von Kindern unserer Erfahrung nach aber bereits ein Zweirad-Roller bevorzugt.

(4,5)

Der fun pro ONE Scooter ist laut Hersteller für Kinder ab 3-6 Jahren geeignet. Aufgrund der Lenkerhöhe (die auch verstellbar ist) ist er unserer Erfahrung nach aber bereits auch für Kinder ab 2 Jahre geeignet. Auch deshalb, weil er durch seine Gravitationslenkung eine einfache Steuerung bietet: Es kann recht intuitiv per Gewichtsverlagerung gelenkt werden. Der Roller ist mit LED-Rädern, die keinen Batteriewechsel benötigen, ausgestattet – ein nettes Extra, das aber in unseren Augen nicht unbedingt nötig wäre. Positiv ist die Heckbremse am Hinterrad, die zwar von jüngeren Kindern erfahrungsgemäß noch wenig genutzt wird, für ältere Kinder aber durchaus Sinn macht.

Unser Fazit

Der fun pro ONE Scooter zeichnet sich durch seine robuste Bauweise und eine intuitive Lenkung per Gewichtsverlagerung aus. In der Praxis zeigt sich, dass der Roller auch für Kinder ab 2 Jahren gut passt, wenngleich die Lenkstange nicht arretiert werden kann – zu Beginn gewöhnungsbedürftig.

(5,0)

Der fun pro Two Roller passt laut Hersteller für Kinder ab 6 Jahren und trägt ein Gewicht bis zu 80 kg – somit mehr als ausreichend. Aufgrund des höhenverstellbaren Lenkers (zwischen 56 und 86 cm) können unserer Erfahrung nach aber auch bereits etwas jüngere Kinder ab ca. 4-5 Jahre damit fahren. Der Roller ist faltbar und wird per Gewichtsverlagerung gelenkt. Eine Arretierung der Lenkstange ist nicht möglich, das ist für Anfänger zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig. Verbaut sind außerdem dynamobetriebene LEDs an den Rädern – ein nettes Extra, das aus unserer Sicht aber nicht nötig wäre. 

Unser Fazit

Der fun pro Two Roller überzeugte uns im Praxistest durch seine solide Verarbeitung, intuitive Lenkung und Stabilität, auch bei geringer Geschwindigkeit. Seine rutschfesten, LED-beleuchteten Räder und die effektiven Bremsen machen ihn zu einer sicheren und spaßigen Wahl für Kinder unterschiedlicher Altersgruppen.

Angebot
2-in-1 Kinderroller von kick’n’roll
Der kick’n’roll Kinder-Roller ist ein vielseitiger Scooter mit einer Lenkerhöhe von 70-80 cm für Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren, der sowohl als Roller mit Sitz als auch als stehender Scooter verwendet werden kann. Er verfügt über einen abnehmbaren und ausklappbaren Sitz mit einer maximalen Belastung von 20 kg. Die bunten LED-Räder leuchten automatisch beim Rollen auf und benötigen keine Batterien. Mit vier verstellbaren Höhen am Lenker passt sich der Roller dem Wachstum des Kindes an. Er ist leicht zusammenklappbar und tragbar.

Unser Fazit
Der kick’n’roll Kinderroller ist eine ausgezeichnete Wahl für junge Kinder. Seine 2-in-1-Funktionalität, zusammen mit den leuchtenden Rädern und der verstellbaren Höhe, machen ihn zu einem sicheren und spaßigen Fahrzeug. Ein Nachteil ist die niedrige Belastungsobergrenze von nur 20 kg.
2-in-1 Kinderroller „Highwaykick 1“ von Scoot & Ride
Der 2-in-1 Kinderroller bietet einen komfortablen, großen Sitz, eine verstellbare Sitzhöhe von 22,5 bis 29 cm und eine Lenkerhöhe von 57 bis 64 cm, was eine optimale Anpassung an die Körpergröße des Kindes ermöglicht. Die Kombination aus zwei 120 mm PU-Rädern vorne und einem 80 mm PU-Rad hinten garantiert Stabilität und Sicherheit, besonders für die jüngsten Benutzer.

Unser Fazit
Der Scoot & Ride – Highwaykick 1 überzeugt durch seine hochwertige Verarbeitung und das funktionale Design. Wobei wir es, entgegen der Herstellerangabe, erst für Kinder ab 2 Jahren empfehlen, da es unserer Meinung nach für jüngere Kinder noch zu instabil ist.

Mehr Auswahl für Tretroller gibt’s hier…

Bestseller: Kinderfahrzeug

Die meistverkauften Fahrzeuge für Kinder in einer Bestseller-Liste (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.


Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 27.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion

Das könnte dich auch interessieren

Die besten Pikler-Dreiecke für Kleinkinder - - © Barbara Gaisböck / wunsch-kind.at

Die besten Pikler-Dreiecke für Kinder

Kletterdreiecke fördern die motorische Entwicklung von Kleinkindern. Wir haben echte Pikler-Dreiecke mit unseren Kindern in der Praxis getestet: Hier findet ihr die bewährtesten Kletterdreiecke nach den Vorgaben von Emmi Pikler.

Beitrag lesen
Fahrradanhänger Baby

Die besten Fahrradanhänger für Babys

Die Fahrradanhänger Chariot Cross 1 und 2 von Thule sind Testsieger und können mit Sitzeinhang bereits ab Geburt verwendet werden. Beim Modell Outback von hamax ist ein Transport von Babys immerhin im Buggy-Modus möglich.

Beitrag lesen
Die besten Zwillings- und Geschwisterbuggys © Leonora Bajraktari / wunsch-kind.at

Die besten Geschwister- & Zwillingsbuggys

Der Geschwisterwagen "Atlantic Twin" von Hauck bietet eine gute Kombination aus Komfort und Wendigkeit. Das Modell "Duett 2" von Hauck und der Zwillings- und Geschwisterbuggy "OHlalà" von Chicco sind gute, aber günstigere Alternativen.

Beitrag lesen
Sportbuggy

Die besten Sportbuggys

Welche Kinderbuggys für sportliche Eltern geeignet sind, welche Modelle und Marken uns besonders gefallen: Wichtige Infos und unsere Favoriten hier im Überblick.

Beitrag lesen
Baby Jogger

Die besten Baby-Jogger zum Laufen und Joggen

Ein Baby-Jogger ist das optimale Gefährt, um mit dem Nachwuchs sportlich aktiv sein zu können. Worauf es beim Kauf ankommt, welche Modelle beliebt sind: Hier wichtige Infos sowie unsere Favoriten für Baby-Jogger.

Beitrag lesen
Kraxe

Kinder-Kraxen für Ausflüge: Unsere Favoriten

Die Kinderkraxe Kid Comfort Pro von Deuter überzeugt als Premium-Modell mit hohem Komfort, die Trage "Sapling" von Thule bietet bereits für Babys die korrekte Haltung. Die Kraxe "Poco LT" von Osprey ist hingegen eine der leichtesten Modelle und auch ein Preis-Tipp.

Beitrag lesen