Die besten Kinder-Barfußschuhe für den Winter

Welche Barfußschuhe für Kinder sind im Winter geeignet? Sind diese auch wasserdicht? Empfehlenswerte Modelle von Froddo, Affenzahn & Co für Winter-Barfußschuhe für Kinder.

Beim Barfuß gehen wird jede Unebenheit des Bodens spürbar, die Füße arbeiten mehr, weil die unnatürliche Dämpfung der Schuhe nicht existent ist. Da es nicht möglich ist ständig barfuß zu laufen, übernehmen Barfußschuhe die Vorteile des Barfußgehens, die mehr können als viele denken.[1] Besonders Kinder profitieren von Barfußschuhen, denn sie fördern eine natürliche Entwicklung der Füße, auch helfen sie die Fuß-Muskulatur zu stärken.

Damit die Kinder auch im Winter die Vorteile von Barfußschuhen genießen können, gibt es Kinderbarfußschuhe für den Winter. Sie unterscheiden sich gegenüber klassischen Kinder-Winterstiefeln vor allem durch ihre dünnere Sohle. Dass die Kinder dennoch nicht frieren, liegt daran, dass einerseits die Füße mehr arbeiten, dadurch ständig in Bewegung sind, andererseits auch die Kinderbarfußschuhe für den Winter mit einem warmen Innenfutter ausgestattet sind.

Tipp: Die kompakte Übersicht für Kindersandalen gibt’s hier.

Checkliste: Kinder-Barfußschuhe für den Winter

  • Größe: Kinderbarfußschuhe für den Winter sind in der Regel etwas weiter geschnitten um für die Zehen genügend Platz zu schaffen. Denn um den gewünschten Barfußeffekt zu erzielen, brauchen die Zehen Raum um zu arbeiten, dürfen dafür am Schuh nicht anstoßen. Aufgepasst: Oftmals ist es besser eine Nummer größer als gewohnt zu bestellen.[2] 
  • Verwendung: Kinderbarfußschuhe für den Winter sollten auch auf den vorrangigen Einsatzzweck abgestimmt werden. Das bedeutet: Treiben die Kinder viel Sport, dann sind Modelle mit Zehenkammern eine gute Wahl, für eher geruhsame Bewegungsabläufe ist ein großer Zehenbereich am besten.
  • Obermaterial: Bei den meisten Kinderbarfußschuhen für den Winter kommt hochwertiges Leder aufgrund seiner guten Atmungsaktivität zum Einsatz, zudem verhindert eine zusätzliche Imprägnierung das Eindringen von Feuchtigkeit.
  • Innenfutter: Beim Kauf von Winterbarfußschuhen für Kinder sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Schuhe mit einem ausreichend warmem Innenfutter ausgestattet sind. Dafür kommen Materialien wie Fleece, Schurwolle oder auch Polyurethan[3] infrage. Achtung: Viel Futter ist gut, das darf aber auf keinen Fall zu Lasten der Bewegungsfreiheit der Füße gehen. Die Lösung: Lieber eine Nummer größer wählen. Wird zusätzlicher Wärmebedarf gebraucht, helfen Einlegesohlen oder warme Socken.
  • Sohle: Auch bei Kinderbarfußschuhen für den Winter gilt, je dünner die Sohle, desto mehr kommt man dem Barfußlaufen näher, weil die Füße umso mehr den Untergrund spüren.
  • Wasserdicht: Die meisten Winter-Barfußschuhe für Kinder sind wasserabweisend, ohne mit einer wasserdichten Membran ausgestattet zu sein. Um die Schuhe wasserdicht zu machen um die Füße im Winter sicher vor Schnee und Nässe zu schützen, ist ein Imprägnierspray empfehlenswert.[4] 

Empfehlenswerte wasserdichte Kinder-Barfußschuhe

Welche Produkte empfiehlt die WUNSCHKIND-Fachredaktion anhand der Produktvergleiche?
Die folgende Auswahl berücksichtigt fünf Qualitätskriterien: Erfahrungsberichte, Bewertungen, Anzahl der Käufe, Prüfzeichen & Gütesiegel. Hier der Auswahlprozess im Detail.

Angebot
Winterstiefel „Vegan Comfy“ von Affenzahn
Die Affenzahn Winterstiefel Vegan Comfy sind wetterfeste und gefütterte Snowboots mit einer rutschfesten Sohle und der innovativen AffenTex Membran. Sie kombinieren Leichtigkeit und Bequemlichkeit mit einem warmen und weichen Innenfutter und sind durch ihre recycelten Materialien nachhaltig.

Unser Fazit
Nachdem wir es selbst ausprobiert haben, schätzen wir die Affenzahn Winterstiefel Vegan Comfy für ihre Leichtigkeit und das kuschelige Tragegefühl. Unsere Erfahrung zeigt, dass sie trotz ihrer hervorragenden Bequemlichkeit und Wärmeisolierung bei starker Nässe an ihre Grenzen kommen können, was sie jedoch für den alltäglichen Gebrauch abseits extremer Wetterbedingungen nicht weniger empfehlenswert macht.
Gefütterte Barfußschuhe für den Winter von SAGUARO
Die SAGUARO Kinder Winter Barfußschuhe bieten durch ihr Synthetik-Außenmaterial und wärmendes Innenfutter optimalen Kälteschutz und Tragekomfort für Kinder. Sie sind speziell für den Winter konzipiert, mit wasserabweisenden Eigenschaften und einer flexiblen, rutschfesten Sohle für vielseitigen Einsatz im Freien.

Unser Fazit
Nachdem wir es selbst ausprobiert haben, sind wir überzeugt von der Flexibilität und dem Tragekomfort der SAGUARO Kinder Winter Barfußschuhe, auch ohne Socken. Unserer Meinung nach ist das Produkt trotz der Notwendigkeit einer verbesserten Wasserabweisung eine ausgezeichnete Wahl für kinder, die besonderen Wert auf Komfort und Bewegungsfreiheit legen.
Schneestiefel „Vegan Snowy“ von Affenzahn
Die Affenzahn Schneestiefel Vegan Snowy sind wasserdicht, atmungsaktiv und bieten durch die AffenTex Membran trockene Füße auch nach dem Pfützenspringen. Mit ihrem warmen und weichen Futter sowie der superleichten, flexiblen Sohle unterstützen sie ein natürliches Laufgefühl und sind ideal für den Winter.

Unser Fazit
Basierend auf unserer Nutzung sehen wir die Affenzahn Schneestiefel Vegan Snowy als eine hervorragende Wahl für den Winter, dank ihrer Kombination aus Wetterfestigkeit und Komfort. Unsere Erfahrung zeigt jedoch, dass sie am Spann sehr knapp ausfallen können, was den Einstieg erschwert, obwohl sie insgesamt breit genug sind.
Winter/Übergangsschuh „Knit Happy“ von Affenzahn
Die Affenzahn Übergangsschuhe Knit Happy bieten dank der AffenTex Membran sowohl Wasserdichtigkeit als auch Atmungsaktivität, ideal für kalte Tage. Sie sind leicht, bequem und mit einem rutschfesten Sohlenprofil ausgestattet, das zusätzlichen Halt bietet. Das Besondere an diesen Schuhen sind die reflektierenden, kinderfreundlichen Motive und das einfache Anziehen durch Klettverschlüsse.

Unser Fazit
Unsere Erfahrung zeigt, dass die Affenzahn Übergangsschuhe Knit Happy nicht nur in puncto Design überzeugen, sondern auch durch ihre Funktionalität. Nachteil ist eine etwas engeren Zehenbox. In unserem Praxistest hielten sie die Füße warm und trocken und stellen eine robuste Wahl dar, die in Sachen Langlebigkeit mit keiner anderen Marke vergleichbar ist.
Barfuss Winterstiefel von Froddo
Die froddo Winterstiefel zeichnen sich durch ihr samtig weiches Veloursleder und Meshtextil aus, welches ein angenehmes Fußklima fördert, sowie durch die flexible Gummisohle, die ein Barfuß-Gefühl vermittelt. Mit robusten Froddo-Tex Merkmalen ausgestattet, sind sie langlebig und wetterfest, während die einstellbaren Klettriemen und das kuschelige Innenfutter für Komfort und Wärme sorgen.

Unser Fazit
Unserer Meinung nach bieten sie nicht nur optimalen Schutz und Komfort für die kalten Monate, sondern unterstützen auch ein gesundes Fußklima und Bewegungsfreiheit.
Winter-Barfußschuhe für Kinder von Mabove
Die Mabove Barfußschuhe für Kinder sind für den Winter konzipiert und bieten dank weichem, gefüttertem Innenmaterial und einer breiten Zehenbox ein komfortables Tragegefühl. Sie zeichnen sich durch ihre Rutschfestigkeit und leichte Bauweise aus, bieten Schutz durch eine Anti-Kollisions-Zehenkappe.

Unser Fazit
Unsere Einschätzung ist, dass die Mabove Barfußschuhe Kinder eine gute Balance zwischen Komfort und Funktionalität bieten, mit einem besonderen Fokus auf Freiraum für die Zehen. Trotz gemischter Rückmeldungen zur Wetterbeständigkeit und Verarbeitung schätzen wir sie als eine attraktive Option für Eltern, die Wert auf das natürliche Laufgefühl für ihre Kinder legen.

Bestseller: Winter-Barfußschuhe für Kinder

Die meistverkauften Barfußschuhe für den Winter in einer Bestseller-Liste (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

Häufige Fragen zu Kinder-Barfußschuhe für den Winter

Worauf muss ich bei der Auswahl von Kinderbarfußschuhen für den Winter achten?

Bei der Auswahl von Kinderbarfußschuhen für den Winter sollte darauf geachtet werden, dass die Zehen nicht am Schuh anstoßen, ausreichend Platz bekommen um zu arbeiten und den Effekt des Barfußgehens aufnehmen zu können. Gleichzeitig ist auf ein komfortables Innenfutter zu achten um die Füße jederzeit warm zu halten.

Wie wähle ich die richtigen Kinderbarfußschuhe für den Winter aus?

Die richtigen Kinderbarfußschuhe für den Winter sind warm gefüttert und so geschnitten, dass die Füße insbesondere die Zehen sich uneingeschränkt bewegen können um den Untergrund zu spüren. Die richtigen Winterbarfußschuhe für Kinder sind nicht nur wasserabweisend, sondern durch eine Membran oder eine zusätzliche Imprägnierung wasserdicht um die Füße auch im Schnee trocken zu halten.

Welche Qualitätsunterschiede gibt es bei Kinderbarfußschuhen für den Winter?

Qualitätsunterschiede bei Kinderbarfußschuhen für den Winter zeigen sich vor allem in Bezug auf die Wasserdichtheit und Wärmeisolierung in Form einer qualitativ hochwertigen Fütterung. Achtung: Einige günstige Angebote werben mit Wasserdichtheit, obwohl sie nur wasserabweisend sind, erst durch eine zusätzliches Imprägnieren wasserdicht werden. Damit die Kinderbarfußschuhe für den Winter lange halten und die Füße warm halten, sollten nur Modelle ausgewählt werden, die über eine saubere, tadellose Verarbeitung verfügen.

Welche Hersteller von Kinderbarfußschuhen für den Winter sind empfehlenswert?

Ein bekannter, empfehlenswerter Hersteller von Kinderbarfußschuhen für den Winter ist Affenzahn mit der Besonderheit vegane Materialien zu verwenden. Kamik, Bobux, Wildling, aber auch Koel, Leguano und Froddo oder auch Vivobarefoot sind weitere Hersteller, die eine breite Auswahl an Kinderbarfußschuhen auch für den Winter mit einem ausgewogenen Preis-Leistungsverhältnis anbieten.

Welchen Nutzen haben Kinderbarfußschuhe für den Winter?

Kinderbarfußschuhe für den Winter ermöglichen eine natürliche Bewegung und Entwicklung der Kinderfüße mit dem Effekt, dass die Fußmuskulatur gestärkt und gleichzeitig die Balance verbessert wird.

Für wen eignen sich Barfußschuhe nicht?

Generell sollten Kinder gemäßigt mit dem Laufen in Winterbarfußschuhen beginnen damit sich die Füße an die Umstellung aufgrund der nun fehlenden Dämpfung gewöhnen können. Nicht geeignet sind Barfußschuhe für die Kinder, die bereits in normalen Schuhen oftmals Schmerzen haben, denn hier besteht die Gefahr, dass sich die Schmerzen in Barfußschuhen eher verstärken könnten.

Wie lange sollte man Barfußschuhe tragen?

Die Eingewöhnung an die fehlende Dämpfung ist wichtig, deshalb sollten Kinderbarfußschuhe für den Winter anfangs nur etwa zwei bis drei Stunden am Tag getragen werden. Danach kann die Dauer stetig erhöht werden. Mitunter bekommen die Kinder nach dem Tragen das Gefühl eines Muskelkaters, was sich aber mit der immer besseren Anpassung schnell wieder legt.

Welche Alternativen gibt es zu Kinderbarfußschuhen für den Winter?

Vergleichbare Alternativen für den Effekt des Barfußgehens im Winter zu erreichen, gibt es nicht. Winterstiefel mit einer flexiblen Sohle sorgen lediglich für mehr Bewegungsfreiheit der Füße.

Fazit: Welche sind die besten Winter-Barfußschuhe für Kinder?

Die besten Kinderbarfußschuhe für den Winter sind gut gefüttert und sind so geschnitten, dass die Zehen nicht am Schuh anstoßen, die Füße arbeiten können. Die besten Produkte in unserem Vergleich sind:

  1. Winterstiefel für Kinder von Affenzahn: vegane, wasserdichte Barfußschuhe, warmes Fleece-Futter, Klettverschluss, Gummisohle.
  2. Kinder-Barfußwinterschuhe von Froddo: wasserabweisend, Obermaterial Leder, Futter aus Schurwolle, Sohle aus Gummi.
  3. Kinder-Winterstiefel von Koel: wasserabweisende Barfußschuhe, Wollfutter + Tex Membran, Obermaterial Leder, Klettverschluss.

Kinderschuhgrößen-Rechner

Hier der Schuhgrößenumrechner, die Fußlänge in die jeweiligen Schuhgrößen (für DE/EU-Größen, UK-Größen und US-Größen) automatisch umrechnet:

Kinderschuh-Größenrechner
Fußlänge in cm: cm
Ergibt folgende Schuhgröße:
Schuhgröße EU
Schuhgröße UK
Schuhgröße US

Mehr zu Kinder-Barfußschuhe

Kinderfüße richtig ausmessen

  • Füße schwellen durch die Belastung im Laufe des Tages leicht an – ein ganz normaler Vorgang. Um die Füße zur Auswahl der Schuhgröße korrekt auszumessen, sollte daher am besten am Nachmittag oder Abend gemessen werden.
  • Die weit verbreitete Methode, durch Druck auf die Schuhvorderkappe die Lage der längsten Zehe herauszufinden ist meist unzuverlässig, da (vor allem kleinere) Kinder reflektorisch dabei die Zehen meist einziehen!
  • Zum Abmessen ist eine Schuhschablone sinnvoll: Einen Fuß auf ein Blatt Papier stellen und den Umriss des Fußes mit einem Stift umfahren und ausschneiden. Die Schablone dann zur Bestimmung der Schuhgröße verwenden, indem die ermittelte Fußgröße mit der Schuhgröße abgestimmt wird (siehe Tabelle unten). Knickt die Schablone beim Glattstreichen auf der Innensohle nirgendwo um, ist die Schuhgröße perfekt.
    Der zusätzlich erforderliche Freiraum zum Abrollen des Fußes von ca. 1,5 cm wird durch das Vorschieben der Schablone bis zum Anschlag in die Schuhspitze als Lücke im Fersenbereich sichtbar.
    Eine detaillierte Anleitung zum richtigen Vermessen der Füße bzw. Schuhe findet sich auch auf Wikipedia – „So passen Kinderschuhe“.

Alternativ zur Schablone kann auch dieses Kinderschuh-Messgerät verwendet werden:

Fußmessgerät für Kinder

Bei einem Forschungsprojekt wurde entdeckt, dass 97% der Schuhgrößen bei Kinderschuhen falsch angegeben sind und mehr als zwei Drittel der Kinder zu kurze Schuhe tragen. So hat z.B. die Schuhgröße 30 meistens nur die Innenlänge eines 28ers.

Und so funktioniert es:

  • Füße messen und Millimeterwert merken.
  • Schuhe messen: Die Innenlänge muss mindestens 12mm Spielraum für die Kinderfüße haben.


Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 17.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion

Das könnte dich auch interessieren

Die besten Kindersitze ab 4 Jahre [+Testsieger]

Die besten Kindersitze ab 4 Jahre [+Testsieger]

Ob Top-Kindersitze wie der "Sora-Fix" von Avova oder der "Kidfix i-Size" von Britax Römer: Sie sind ebenso getestet wie die etwas günstigeren Modelle "Aace LX i-Size" von Nuna oder der Kindersitz "Solution G i-Fix" von Cybex.

Beitrag lesen
Die besten Lerntürme für Kinder

Die besten Lerntürme für Kinder

Der von uns getestete Lernturm mit Hochstuhl- und Tisch-Option "LÄRNA" zählt zu den Top-Modellen. Als Alternative kommt das Modell von Jowe oder auch der getestete Lernturm "Swubi" von Bomi als Preis-Tipp in Frage.

Beitrag lesen
Kindersitze ab 4 Jahre - © Barbara Gaisböck / wunsch-kind.at

Die besten Kindersitze ab 5 Jahre

Der Kindersitz "Sora-Fix" von Avova passt ab ca. 4 bis 12 Jahre, ebenso der "Kidfix i-Size" von Britax Römer. Weitere getestete Modelle für diese Altersklasse: Die etwas günstigeren Modelle "Aace LX i-Size" von Nuna sowie der "Solution G i-Fix" von Cybex.

Beitrag lesen
Die besten Kindersitze ab 1 Jahr - © Barbara Gaisböck / wunsch-kind.at

Die besten Kindersitze ab 1 Jahr

Der Kindersitz "Sirona Gi i-Size" von Cybex ist für Kinder ab 1 bis 4 Jahren geeignet, ebenso wie der drehbare "i-Spin 360" von Joie. Der "Swingfix M i-Size" von Britax Römer ergänzt als ebenso ADAC-geprüfter Kindersitz unsere Empfehlungsliste.

Beitrag lesen
Empfehlenswerte Reboarder - © Barbara Gaisböck / wunsch-kind.at

Die besten Reboarder-Kindersitze

Ein rückwärts gerichteter Kindersitz gilt als sicherer. Bis zu welchem Alter ein Reboarder verpflichtend ist, welche Modelle in Frage kommen? Hier der Überblick, unsere Favoriten inklusive Testergebnisse.

Beitrag lesen