Die besten Geschwister- & Zwillingsbuggys

Der Geschwisterwagen „Atlantic Twin“ von Hauck bietet eine gute Kombination aus Komfort und Wendigkeit. Das Modell „Duett 2“ von Hauck und der Zwillings- und Geschwisterbuggy „OHlalà“ von Chicco sind gute, aber günstigere Alternativen.

Wir haben recherchiert, worauf es bei einem Geschwister- bzw. Zwillingsbuggy im Detail ankommt und welche Rolle die Norm EN DIN 1888 u.a. bei TÜV-Prüfungen spielt. Für die Produktauswahl haben wir auch auf die Erfahrungen von Eltern aus der WUNSCHKIND-Community gesetzt.

Tipp: Eine Übersicht über alle Varianten von Buggys gibt´s hier.

Unsere 3 Favoriten für Geschwister-Buggys

Welche Produkte empfiehlt die WUNSCHKIND-Fachredaktion anhand der Produktvergleiche?
Die folgende Auswahl berücksichtigt fünf Qualitätskriterien: Erfahrungsberichte, Bewertungen, Anzahl der Käufe, Prüfzeichen & Gütesiegel. Hier der Auswahlprozess im Detail.

ab Geburt bis ca. 4 Jahre

Der Hauck Geschwisterwagen Atlantic Twin zeichnet sich durch sein kompaktes Faltmaß aus und lässt sich leicht für Transport oder Lagerung zusammenlegen.  Die Babywannen lassen sich zu wendbaren Sportsitzen umbauen, die einhändig in Liegeposition verstellbar sind. Für zusätzlichen Komfort im Winter sind zwei 2in1 Fußsäcke sowie Verdecke mit UV-Schutz 50+ im Lieferumfang enthalten. Der höhenverstellbare Schiebegriff passt sich der Größe der schiebenden Person an. Für Sicherheit sorgen die gepolsterten 5-Punkt-Gurte und abnehmbaren Schutzbügel mit Durchrutschschutz. Geeignet von der Geburt bis ins Kindergartenalter.

Das gefällt uns

  • kompaktes Faltmaß
  • wendig und verhältnismäßig leicht
  • Fußsäcke für den Winter

Das könnte besser sein

  • fürs Gelände nur bedingt geeignet 

Unser Fazit

Ausgestattet mit pannensicheren Gummi-Profil-Rädern und schwenk- sowie feststellbaren Vorderrädern, bietet er eine angenehme Fahrt auf verschiedenen Untergründen.

439,90 EUR
Richtpreis
wendig und kompakt

Der Hauck Duett 2 bietet eine flexible Lösung für Familien mit einem Baby und einem Kleinkind oder Zwillingen ab 6 Monaten. Er zeichnet sich durch einen höhenverstellbaren Schiebegriff, schwenk- und feststellbare Vorderräder sowie Federung aus, die für Stadt- und Feldwege geeignet ist. Der obere Sitz kann in beide Richtungen montiert und zur Babywanne umgebaut werden, während der untere Sitz für das größere Kind gedacht ist. Bei Bedarf lässt sich der Geschwistersitz entfernen, um den Duett 2 als Einzelwagen zu nutzen. Die Höchstbelastung beträgt 36 kg.

Das gefällt uns

  • unkompliziertes und schnelles Entfernen / Hinzufügen des hinteren Sitzes möglich
  • gute Fahreigenschaften

Das könnte besser sein

  • hinterer Sitz ist etwas eng
  • wenig Stauraum

Unser Fazit

Der Hauck „Duett 2“ überzeugt als flexibler Geschwister-Kinderwagen mit seiner Wendigkeit und kompakten Bauweise. Trotz zwei Sitzen, wobei einer zur Babywanne umwandelbar ist, bleibt er in Größe und Breite einem Standard-Kinderwagen ähnlich.

Wunschkind CHECK: Qualitätssiegel
299,90 EUR
Richtpreis
Preis-Tipp

Der Chicco OHlalà Twin Geschwisterwagen ist mit einem Gewicht von nur 8 kg leicht und einfach zu handhaben. Er verfügt über einen Faltmechanismus für eine Einhand-Bedienung und bietet individuell anpassbare Sitze und Verdecke mit UV/UPF 50+ Schutz, um auf unterschiedliche Wetterbedingungen und die Bedürfnisse jedes Kindes einzugehen.

 

Das gefällt uns

  • geringes Gewicht
  • einfach zum Zusammenklappen

Das könnte besser sein

  • nicht für unebenes Gelände geeignet

Unser Fazit

Der Chicco OHlalà Twin Geschwisterwagen überzeugt uns vor allem durch seine Kompaktheit und sein geringes Gewicht, das ihn besonders für den städtischen Gebrauch und Reisen ideal macht. 

Wunschkind CHECK: Qualitätssiegel
279,00 EUR
Richtpreis

Weitere gute Geschwister-Buggys

Hier eine Auswahl von weiteren gängigen Geschwister- und Zwillingskinderwägen, die bei vielen Eltern eine beliebte Wahl sind.

Angebot
Zwillings- und Geschwisterwagen „Roadster Duo SLX“ von Hauck
Der Hauck Roadster Duo SLX überzeugt als multifunktionaler Doppelkinderwagen, der bereits ab Geburt bis zu einem Gesamtgewicht von 36 kg nutzbar ist. Er ist so konzipiert, dass er trotz der nebeneinander liegenden Sitze mit einer Breite von nur 76 cm durch Standardtüren passt. Dieser Kinderwagen bietet ein hohes Maß an Komfort durch individuell verstellbare Rückenlehnen, Fußstützen und Sonnenverdecke. Zudem zeichnet er sich durch seine Praktikabilität aus: er ist leicht (14,2 kg), einfach zu lenken und kompakt zusammenklappbar.
Nutzung Von Geburt an bis zu einem Gewicht von 36 kg (max. 15 kg pro Sitz)
Zubehör: Verstellbare Rückenlehnen, Fußstützen, Sonnenverdecke, große Räder, schwenkbare Vorderräder, 5-Punkt-Gurt
Ideal für: belebte Stadtzentren, Einkaufen in engen Supermärkten
Nicht geeignet für: Geländewanderungen oder unebene Feldwege

Unser Fazit
Wir fanden beim Zwillingswagens ‚Roadster Duo SLX‘ besonders seine kompakte Breite überzeugend. Diese Eigenschaft erleichtert die Nutzung in städtischen Umgebungen erheblich. Dank der schmalen Bauweise lässt sich der Wagen auch in engen Aufzügen, die häufig in Wohnhäusern zu finden sind, problemlos nutzen. Dies stellt im Alltag eine signifikante Erleichterung dar.
Angebot
Kinderwagen „Twin Triumph“ von Maclaren
Mit einem Gewicht von nur 9,8 kg und einer Breite von 73,5 cm, die durch Standardtüren passt, zeichnet sich der Maclaren Twin Triumph durch seine leichte Manövrierfähigkeit und Kompaktheit aus. Er verfügt über individuell einstellbare Sitze und Verdecke, die optimalen Schutz und Komfort bieten.
Nutzung: Ab Sitzalter, bis zu einem Höchstgewicht von 15 kg pro Sitz
Zubehör: Erweiterbares UPF 50+ Verdeck, Regenhülle, atmungsaktives Sitzgewebe, Allradfederung
Ideal für: Häufiges Reisen, enge städtische Wohnungen mit begrenztem Stauraum
Nicht geeignet für: Schwieriges Terrain oder stark unebene Oberflächen

Unser Fazit
Uns gefällt am Maclaren Twin Triumph besonders seine leichte Bauweise, die das Manövrieren deutlich erleichtert. Das Verstellen der Rückenlehne gestaltet sich jedoch umständlich.
Geschwister-Kinderwagen „Freerider“ von Hauck
Der Hauck Freerider ist ein vielseitiger Geschwisterwagen, der sich durch einen abnehmbaren Zweitsitz auszeichnet. Der Hauptsitz ist ab Geburt nutzbar und kann bis in die Liegeposition verstellt werden, während der Zweitsitz für Kinder ab ca. 6 Monaten geeignet ist. Mit einem höhenverstellbaren Schiebegriff, kompaktem Faltmaß und Radschutz an den Hinterrädern bietet dieser Kinderwagen praktische Funktionen für den Alltag.
Nutzung: Ein Kind ab 0 Monaten und ein Kind ab 6 Monaten, Gesamtbelastung bis zu 30 kg.
Zubehör: Verstellbare Rückenlehne und Fußstütze, Ruheposition für Zweitsitz, verlängerbare Verdecke mit Sichtfenstern, 5-Punkt-Gurte, Feststellbremse, Einkaufskorb.
Ideal für: Familien, die Flexibilität für den Wechsel zwischen einem und zwei Kindern benötigen.
Nicht geeignet für: Sehr enge Räume oder überfüllte Veranstaltungen.

Unser Fazit
Wir schätzen die Vielseitigkeit des Hauck Freerider Geschwisterwagens, insbesondere seine Anpassungsfähigkeit für zwei Kinder verschiedenen Alters. Die Wendigkeit und das kompakte Faltmaß erleichtern die Handhabung im Alltag. Gestört hat uns jedoch das Gewicht von 15 kg, dass das Einladen ins Auto zu einer schweißtreibenden Angelegenheit gemacht hat. Insgesamt stellt der Freerider jedoch eine gute Option für Familien mit zwei kleinen Kindern dar.
Geschwisterwagen von Tidyard
Hergestellt aus robustem Stahl und komfortablem Leinen, verspricht der Geschwisterwagen von Tidyard Langlebigkeit und Komfort. Ein Highlight ist der geräumige Ablagekorb unterhalb des Sitzes, der genügend Platz für Spielzeug, Snacks und Decken bietet. Zudem lässt sich der Wagen leicht zusammenklappen, was sowohl die Lagerung als auch den Transport vereinfacht.
Nutzung: Ab ca. 6 Monate (bzw. sobald die Kinder selbstständig sitzen können)
Zubehör: Verstellbares Dach, großer Ablagekorb, zusammenklappbares Design für leichten Transport und Lagerung
Ideal für: Eltern, die viel Gepäck oder Einkäufe transportieren müssen
Nicht geeignet für: Schnelles Manövrieren in Menschenmassen oder auf belebten Straßen

Unser Fazit
Im Vergleich zu anderen Geschwisterwagen, insbesondere solchen mit hintereinander angeordneten Sitzen wie beim Hauck Duett 2, hat der Geschwisterwagen von Tidyard unserer Meinung nach zwei Vorteile: Erstens verfügt er durch den erhöhten hinteren Sitz einen geräumigen Ablagekorb der genügend Platz für Einkäufe oder Spielsachen für den Park bietet. Ein weiterer Vorteil ist die bessere Aussicht, im Gegensatz zu dem hinteren Sitz beim Hauck Duett 2, der im Fußraum positioniert ist.
Geschwisterbuggy „X-Double“ von X-Lander
Der X-Lander Geschwisterbuggy X-Double ist von Geburt an nutzbar und kompatibel mit der Babywanne X-Nest. Der Buggy besitzt unabhängigen Sitzflächen und Sicherheitsbügeln, wodurch jedes Kind individuell und sicher untergebracht werden kann. Trotz seiner Kapazität für zwei Kinder, ist der Buggy mit seinen kompakten Maßen und einem Gewicht von nur 12 kg leicht zu handhaben und passt durch Standardtüren.
Nutzung: Von Geburt an (Babyschale muss separat erworben werden), bzw. von ca. 6 Monaten bis zu einem Gewicht von 22 kg pro Sitz
Zubehör: Getrennte Sicherheitsbügel und Sitze, erweiterbare Verdecke, Fußbremse, geräumiger Einkaufskorb
Ideal für: Aktive Familien, die verschiedene Geländearten bewältigen
Nicht geeignet für: Benutzung in kleinen oder engen Situationen

Unser Fazit
Nach umfangreicher Nutzung unserer Produkttesterin aus unserer WUNSCHKIND Community haben wir festgestellt, dass der X-Lander Geschwisterbuggy X-Double ideal für aktive Familien ist. Seine robuste Konstruktion und die großen Räder machen ihn zu einem zuverlässigen Begleiter auf verschiedenen Untergründen. Die individuellen Einstellungsmöglichkeiten der Sitze und Verdecke bieten jedem Kind individuellen Komfort.
Angebot
Geschwisterwagen „Duo“ von CHIC 4 BABY
Der CHIC 4 BABY Geschwisterwagen Duo zeichnet sich durch ein stabiles, 4-fach gefedertes Gestell mit Luftkammerrädern aus und bietet an beiden Sitzen 5-Punkt Sicherheitsgurte mit Schulterpolstern. Die Rückenlehnen sind verstellbar, wobei der hintere Sitz bis zur Liegeposition und der vordere bis zur Relaxposition einstellbar ist. Zusätzlich bietet der Wagen einen großen Gepäckkorb mit seitlichen Reißverschlüssen, was das Be- und Entladen erleichtert.
Nutzung: Der hintere Sitz ist mit der im Lieferumfang enthaltende Baby-Tragetasche ab Geburt, der vordere Sitz ab ca. 6 Monate nutzbar
Zubehör: Baby-Tragetasche, Regenschutzhaube
Ideal für: Einkäufe, Spaziergänge oder Reisen. Der Geschwisterwagen bietet ausreichend Stauraum für notwendiges Gepäck.

Unser Fazit
Die Tasche für kleinere Kinder ist etwas dünn gepolstert. Das Schieben des Kinderwagens ist einfach, und auch das Umbauen klappt problemlos. Die beigefügte Regenhaube ist praktisch.

Bestseller: Geschwisterbuggy

Die meistverkauften Geschwister-Kinderbuggys in einer Bestseller-Liste (die Auswahl wird täglich aktualisiert).

Was wird am häufigsten gekauft
Keine Empfehlung ist so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb suchen unsere Crawler täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder relevanten Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in den Bestseller-Listen.

Darauf müsst ihr bei der Auswahl achten

Wenn bei einem Ausflug zwei Kleinkinder im (einigermaßen) gleichen Alter und ein Elternteil unterwegs sind, wird es schwierig bis unmöglich, auch zwei Kinderwägen mit dabei zu haben. In diesem Szenario kann ein Geschwisterbuggy die Rettung sein. So können beide Kinder gleichzeitig ihre müden Beine ausruhen und Energie für die nächste Runde am Spielplatz sammeln. Mama oder Papa haben beide Kinder bei sich im Kinderwagen und damit in aller Ruhe den Überblick. 

Geschwisterbuggys haben jedoch keinen allzu leichten Stand in der Welt der Kinderwägen. In dieser Form sind sie nur in recht seltenen Szenarien, wo es entweder um Zwillinge geht oder die beiden Geschwister beim Alter nicht weit auseinander sind, die ideale Lösung. Und selbst dann wird er wohl nur für einen vergleichsweise kurzen Zeitraum voll genutzt werden. 

Checkliste für Geschwisterbuggys

  • Tandem oder Doppelsitzer: Diese Grundfrage gilt es bei Geschwisterkinderwägen zuerst zu beantworten. Bei Tandemwägen sitzen die Kinder hintereinander. Damit ist er so breit wie ein normaler Kinderwagen, fällt aber deutlich länger aus. Die Geschwister kommen sich dabei nicht in die Quere, dafür haben die Eltern immer nur eines der beiden gut im Blick. Bei Doppelsitzern sind die Geschwister nebeneinander unterwegs. Der Rest verhält sich genau umgekehrt.
  • Alltagstauglichkeit: Auch bei Geschwisterbuggys spielt die Alltagstauglichkeit eine große Rolle. Wie einfach lässt sich der Wagen zusammenklappen? Passt er dann ins familieneigene Auto? Bietet der Wagen Stauraum für Einkäufe oder Spielzeug? Wie gut lässt sich die Rückenlehne verstellen und gibt es eine bequeme Liegeposition, wenn die Kinder schlafen möchten? 
  • Material und Gewicht: Kinderwägen sollen so leicht und gleichzeitig stabil sein. Das ist keine leichte Aufgabe für die Hersteller. Sie lösen sie mit unterschiedlichen Materialien. Aluminium ist durchaus stabil und vor allem leicht. Stahl ist noch stabiler, trägt dafür beim Gewicht dicker auf. Lösungen mit Karbon-Elementen vereinen beides, sind dafür deutlich teurer. 
  • Räder und Bremsen: Bei der Frage nach den passenden Rädern müssen sich Eltern überlegen, wo und wie oft sie mit dem Geschwisterbuggy unterwegs sein wollen. Geht es nur um gelegentliche Spaziergänge in der Stadt, reichen einfachere Kunststoffräder. Soll es auch mal raus ins Grüne gehen, sind Modelle mit Lufträdern die bessere Wahl, da sie Bodenunebenheiten deutlich besser wegstecken.

Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 15.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion

Das könnte dich auch interessieren

Indoor-Holzrutschen

Die besten Indoor-Holzrutschen

Die Indoor-Kinderrutsche "White Elephant" von Jupiduu zählt zu den Premium-Modellen. Die Holzrutsche von Kidodido überzeugt durch ihre Höhenverstellbarkeit, während das Kletterdreieck inkl. Rutsche von Jowe sehr vielseitig bereits ab ca. 10 Monate verwendet werden kann.

Beitrag lesen
Nestschaukeln mit Gestell

Die besten Nestschaukeln mit Gestell

Die Nestschaukel "‎Swing Hyp 1" von HyperMotion steht sicher und ist einfach aufzubauen. Das Modell "Smart Rush" von Wickey überzeugt mit natürlicher Holzoptik, während die Nestschaukel "UFO" von TP Toys sehr vielseitig verwendet werden kann.

Beitrag lesen
Hochstühle im Vergleich

Die besten Hochstühle im Vergleich

Der Hochstuhl "Nomi" von Stokke überzeugt uns als Testsieger bei Stiftung Warentest, das Modell "Steps" zählt zu den Klassikern. Eine hochwertige Alternative ist das Modell "Lärna", das als Lernturm und mit Zubehör auch als Hochstuhl nutzbar ist.

Beitrag lesen
Die besten Lerntürme für Kinder

Die besten Lerntürme für Kinder

Der von uns getestete Lernturm mit Hochstuhl- und Tisch-Option "LÄRNA" zählt zu den Top-Modellen. Als Alternative kommt das Modell von Jowe oder auch der getestete Lernturm "Swubi" von Bomi als Preis-Tipp in Frage.

Beitrag lesen
Die besten Kindersitze ab 1 Jahr - © Barbara Gaisböck / wunsch-kind.at

Die besten Kindersitze ab 1 Jahr

Der Kindersitz "Sirona Gi i-Size" von Cybex ist für Kinder ab 1 bis 4 Jahren geeignet, ebenso wie der drehbare "i-Spin 360" von Joie. Der "Swingfix M i-Size" von Britax Römer ergänzt als ebenso ADAC-geprüfter Kindersitz unsere Empfehlungsliste.

Beitrag lesen