Einführung: Beikostplan für Babys

Wie man erkennt, ab wann Beikost sinnvoll ist. Und wie der Umstieg mit einfachen Beikost-Rezepten gelingt. Außerdem: bewährte Babybreie für den Beikostbeginn.

Abstillen kann für Kind und Mutter eine Herausforderung sein. Der richtige Beikostplan hilft, Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen. Mit diesen Tipps schafft ihr Schritt für Schritt den Übergang vom Stillen übers Zufüttern bis hin zur festen Nahrung. Optimale Beikost-Rezepte und Rezepte für das erste Lebensjahr gibt’s in diesem Buch.

Tipp: Die kompakte Übersicht für fertige Beikosten-Gläschen gibt’s hier.

Checkliste für den Beikoststart

Ist dein Kind schon reif für Beikost?

  • Dein Kind kann den Kopf selbstständig aufrecht halten
  • Dein Kind kann bereits mit geringer Unterstützung aufrecht sitzen
  • Dein Kind zeigt Interesse an Essen (z.B. zugreifen, zum Mund führen)
  • Die ersten Zähne beginnen vielleicht schon durchzubrechen
  • Dein Kind hat das 4. Lebensmonat vollendet

Tipp: Die kompakte Übersicht für Babybreie findet ihr hier.

Beikostplan [Anleitung]

Der Beikost-Beginn liegt üblicherweise rund ums Alter von 4 Monaten. Greift das Kind ab dem vollendeten 4. Monat beim gemeinsamen Essen am Tisch bereits nach festem Essen, ist es langsam dazu bereit, andere Nahrung als Muttermilch oder Milchpulver zu sich zu nehmen. Ob du Brei oder babygeführtes Abstillen (baby-led weaning) bevorzugst, liegt ganz bei dir. Hier einen Anleitung mit Brei.

Vorbereitung

  • Lass Dir und Deinem Kind die Zeit, die ihr braucht. Abstillen und Einführung der Beikost ist ein Prozess, der je nach Mutter und Kind unterschiedlich lange dauern kann.

Phase 1: Eingewöhnung und Zutaten

  • Füttere anfangs 1 mal täglich zu einer festen Tageszeit (z.B. mittags oder nachmittags) ein paar Löffel Brei dem Stillen und leg dein Kind dafür anschließend (oder mit ca. 20 Minuten Abstand) etwas kürzer an die Brust (oder die Flasche). Steigere die Brei-Menge jeden Tag zur selben Tageszeit langsam weiter und verringere die Milchmenge. Richtwert für eine volle Mahlzeit: 200g Brei. Es ist aber auch völlig in Ordnung, wenn dein Kind mehr oder weniger davon isst. Du solltest beim Füttern Geduld haben, Dein Kind ermuntern, den Brei zu essen, aber niemals zum Essen zwingen. Tipp: Breimahlzeiten regelmäßig laut Plan anbieten, auch wenn das Kind sie anfangs vielleicht nicht isst.
  • Starte immer mit reinem Gemüsebrei aus einer Sorte und gib einen Tropfen hochwertiges Öl dazu. Zum Beispiel Karottenbrei mit Rapsöl. Bleib für die ersten 7 Tage bei dieser Gemüsesorte, bis du das Gemüse wechselst.
  • Wenn das Baby den Gemüsebrei 7 Tage lang gut vertragen hat, kannst Du Kartoffeln zum Brei mischen. Am besten bleibst du weiterhin bei dem Gemüse (Karotte), das Du die Woche davor gefüttert hast.
  • Verträgt das Baby auch die Gemüse-Kartoffel-Mischung gut, kannst Du beginnen, die Gemüsesorten abzuwechseln.
  • Nach 3 Wochen Gemüse-Kartoffel-Brei, kannst du den Brei um eine weitere Zutat erweitern und Fleisch zum Brei geben.

Phase 2: Zweite Brei-Mahlzeit einführen

  • Phase 2: Nach ca. 4 Wochen nach der ersten Beikost-Mahlzeit beginnt Phase 2 und du kannst die nächste Still-Mahlzeit oder Flaschen-Mahlzeit durch Brei ersetzen. Zum Beispiel abends milchfreien Getreidebrei.

Phase 3: Getreide, Obst und Flüssigkeit

  • Sobald die jeweils aktuelle Phase gut funktioniert. Ersetze eine Still-Mahlzeit nach der anderen (als nächstes z.B. vormittags Gemüse-Getreide-Brei), bis dein Kind zu allen Mahlzeiten Brei (bzw. weich gekochtes, kleingeschnittenes Gemüse) isst.
  • Sobald dein Baby drei Brei-Mahlzeiten oder mehr zu sich nimmt, braucht es zusätzlich ausreichend Flüssigkeit (Wasser oder ungesüßten Tee). Du solltest aber schon ab Beginn der Beikost darauf achten, dass dein Baby keinen Durst hat und schluckweise etwas zu trinken anbieten, bevor es 3 oder mehr Brei-Mahlzeiten isst.

Phase 4: Eier anbieten

  • Nach 3 eingeführten Brei-Mahlzeiten und ab einem Alter von ca. 9 Monaten kannst du auch langsam Eier in die Ernährung einführen. Achte dabei wie in allen Phasen davor auf die Verträglichkeit. Falls es noch nicht funktioniert, mach eine Pause und versuch es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Bewährte Babybreie für den Beikostbeginn

Fertige Baby-Breie, die Kindern im Beikost-Alter besonders gut schmecken.

#1
HiPP Kürbis mit Kartoffeln Bio, 6er Pack (6 x 190 g)
HiPP Kürbis mit Kartoffeln Bio, 6er Pack (6 x 190 g)
Es ist ideal für den Start mit der Beikost ab dem 5. Monat.
6,30 EUR
#2
HiPP Früh-Karotten mit Kartoffeln Bio, 6er Pack (6 x 190 g)
HiPP Früh-Karotten mit Kartoffeln Bio, 6er Pack (6 x 190 g)
Es ist ideal für den Start mit der Beikost ab dem 5. Monat.
6,30 EUR
#3
HiPP Gemüsereis mit Bio-Hühnchen, 6er Pack (6 x 190 g)
HiPP Gemüsereis mit Bio-Hühnchen, 6er Pack (6 x 190 g)
Komplette, vollwertige Mahlzeit ab dem 5. Monat in bester HiPP Bio Qualität.; Ohne Zusatz von Salz
9,30 EUR
#4
Hipp Bio Gemüse Gemüse-Risotto, 6er Pack (6 x 190 g) 4130-01
Hipp Bio Gemüse Gemüse-Risotto, 6er Pack (6 x 190 g) 4130-01
Es ist ideal für den Start mit der Beikost ab dem 5. Monat.
6,30 EUR
#5
Bebivita Menüs ab 5. Monat Makkaroni mit Tomatensauce und Gemüse, 6er Pack (6 x 190g)
Bebivita Menüs ab 5. Monat Makkaroni mit Tomatensauce und Gemüse, 6er Pack (6 x 190g)
reich an Omega 3 (ALA), wichtig für die Entwicklung von Gehirn- und Nervenzellen; ideal für Babys erste Beikost
5,70 EUR

Mehr Auswahl für fertige Beikost-Gläschen gibt’s hier…


Hinweis: Die meisten von uns empfohlenen Produkte werden über sogenannte Affiliate-Links verlinkt. Wenn du klickst und einkaufst, bekommen wir vom Anbieter eine Provision - für dich ändert sich dadurch der Preis nicht. Damit unterstützt du eine unabhängige Beratung und eine bannerfreie Webseite. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung der Produkt-Links am 29.02.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API.

Redaktion

Das könnte dich auch interessieren